Bild vergrößern

Die ausgezeichneten Teilnehmer(innen) des diesjährigen Wettbewerbs (von links): Jan Langenberg, Finn Schönenberg, Jakob Riddermann, Alexandra Poen, Kim Krone und Tim Hoffmann.

Bild vergrößern

Alexandra Poen (4c) errang das T-Shirt für 13 aufeinanderfolgende richtige Lösungen (größter "Känguru-Sprung")!

Bild vergrößern

Jakob Riddermann aus der Klasse 3c erzielte mit 95 von 120 möglichen Punkten das beste Ergebnis aller Dritt- und Viertklässler!

Känguru-Wettbewerb 2017

Am diesjährigen Mathematik-Wettbewerb "Känguru der Mathematik" nahmen 55 Kinder der Jahrgangsstufen 3 und 4 sowie Anton Wülfing aus der Klasse 2a teil. In diesem Jahr waren einige Drittklässler ihren Schulkameraden aus dem vierten Jahrgang überlegen. Die drei Punktbesten Schüler insgesamt kamen allesamt aus der Klasse 3c: Jakob Riddermann (95 Punkte), Jan Langenberg (92,5) und Tim Hoffmann (90) erzielten die höchsten Punktwerte aller teilnehmenden Kinder und wurden mit Spezialpreisen ("2. Preis") ausgezeichnet. Erst danach folgte mit Simon Wins (4c, 88,25) der beste Viertklässler. Neben den drei Topplatzierten bekamen noch drei weitere Kinder einen Spezialpreis: Kim Krone (3b, 86,25) und Finn Schönenberg (3a, 82) erhielten einen "3. Preis". Und Alexandra Poen (4c, 82) bekam ein T-Shirt mit dem Logo des Wettbewerbs verliehen, da ihr 13 aufeinanderfolgende richtige Lösungen (größter "Känguru-Sprung") gelangen. Dies Kunststück vollbrachte zwar auch Jan Langenberg, Alexandras Serie lag aber etwas weiter hinten und damit hatte sie mehr der insgesamt schwieriger eingestuften Aufgaben gelöst.

Alle teilnehmenden Kinder wurden zudem mit einer Urkunde, einem Erinnerungspreis sowie einem Heft mit den Aufgaben und Lösungen der Klassenstufen 3 bis 8 belohnt.


 
 

Den Inhalt dieser Seite teilen